Schule & KinderWerkstatt Riesenklein


eine Grundschule mit Hort

Die Freie Schule Riesenklein ist eine staatlich anerkannte und inklusive Grundschule. Im Verbund mit der KinderWerkstatt Riesenklein ergeben sich ein Ganztagsangebot, Früh- und SpätWerkstätten sowie FerienWerkstattzeiten.

„Am Anfang jeder Eroberung steht nicht das abstrakte Wissen, sondern die Erfahrung, die Übung und die Arbeit.“

Célestin Freinet

Die Kinder lernen in zeitgemäßen Lernformen wie Freiarbeit, Projekten und Angeboten in den Lernräumen, Ateliers, Werkstätten und in der Schuldruckerei. An Raus-ins-Leben-Tagen wird die Welt erkundet.

„Die Kunst des Lehrens ist die Kunst, die Entdeckung zu unterstützen.“

Mark van Doren

Die Freude am Lernen steht im Mittelpunkt. Leistungsrückmeldungen erfolgen vielfältig und wertschätzend. Nicht nur im KinderRat lernen die Kinder Verantwortung für sich, für ihre Lernarbeit und für andere zu übernehmen.

„Den Kindern das Wort geben“

Célestin Freinet

Grundlegend für die riesenkleine Pädagogik sind die reformpädagogischen Ansätze Élise und Célestin Freinets. 

Die Freinet-Pädagogik ist keine Pädagogik des Gewährenlassens, sondern eine Pädagogik zu Selbstbestimmung und Selbstverantwortung des Menschen. Unsere Pädagog*innen verstehen sich als Begleiter*innen und Unterstützer*innen dieser Prozesse.

Unser Schwerpunkt liegt darauf, soziales Lernen in vielfältigen Gruppenerfahrungen zu ermöglichen. In Konfliktsituationen verstehen wir uns vermittelnd und vertreten die Prinzipien einer gewaltfreien Kommunikation und Konfliktlösung.

Stärker noch als in der riesenkleinen Grundschule bestimmt jedes Kind in der KinderWerkstatt seinen Lerninhalt und sein Lernpensum selbst. Kinder werden nicht gebildet, sie bilden sich selbst. Daher sind Bildungs- und Entwicklungsprozesse individuell und nicht vorhersehbar.

In der KinderWerkstatt finden die Kinder Räume und Materialien, die ihre Sinne anregen, sie zur Bewegung herausfordern, ihre Kreativität ansprechen und praktisches Lernen und Spielen ermöglichen. Das Kind in seiner Ganzheit zu sehen, es in seinen Stärken zu bekräftigen und seine Schwächen umsichtig herauszufordern, ist Teil des riesenkleinen Alltages.

Wir nehmen zu Beginn eines jeden Schuljahres Kinder in die 1. Klassenstufe auf. Die Anzahl richtet sich nach den frei werdenden Schulplätzen. Eine Aufnahme von Kindern im Verlauf des Schuljahres als Quereinsteiger*in ist nur bedingt möglich.

Für die Aufnahmeentscheidung ist es für uns ausschlaggebend, dass Eltern unser Konzept, die daraus resultierende besondere Haltung den Kindern gegenüber und ein selbstverantwortliches und selbstbestimmtes Lernen ihrer Kinder tragen und sich im Vorfeld umfänglich informieren. Neben der formellen Bewerbung wünschen wir uns eine kurze persönliche Begründung der Schulwahl, gern auch mit Foto.


Bitte gebt die Bewerbung für euer Kind frühzeitig bis spätestens 30.09. des Vorjahres der Einschulung ab. Wir laden euch rechtzeitig zur ersten Elternschule – einer gemeinsamen Veranstaltung zukünftiger Familien und des Teams –  zum Kennenlernen ins Bildungshaus Riesenklein ein.

Gern kann man unsere Schule zum jährlich stattfindenden Tag der offenen Tür im Frühling besuchen.